Energieräuber entlarven und neue Energie für ein proaktives Leben finden!

Kraft und Energie für ein proaktives Leben

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 28 Oktober 2016

Für ein proaktives Leben brauchen wir Energie. Aber auch für ein Opferdasein oder für ein unglückliches und inaktives Leben brauchen wir viel Energie – das wird oft übersehen. Viele Menschen glauben, nicht genug Energie zu haben, um ihr Leben zu verändern, eine belastende Situation zu verlassen oder glücklich zu sein.

Doch woran liegt es, dass einige Menschen Energie haben und andere nicht?

Viele Menschen ohne Energie sagen, es läge daran, so viel zu tun zu haben und schon jetzt vollkommen überfordert, ausgelastet und gestresst zu sein. Sie fühlen sich schwach, müde und schauen oft auf andere Menschen, die die nötige Power zu haben scheinen, um ihr Leben energiereich zu gestalten: „Wenn ich so viel Energie hätte wie du, dann…“, „Wenn ich die nötige Kraft hätte, dann…“. Doch liegt es daran, dass einige Menschen mehr Energie haben als andere Menschen? Können wir das nicht beeinflussen? Jeder Mensch verfügt „eigentlich“ über unglaublich viel Energie. Insbesondere dann, wenn wir wirklich etwas erreichen wollen, können wir ungeahnte Kräfte mobilisieren. Jeder kann das. Leider verschwenden wir unsere Energie täglich an Krafträuber, die überall lauern.

Wo bleiben unsere enormen Kraftreserven? Wir verwenden sie z.B. oft dazu, uns selbst negativ zu programmieren und uns schlechte Gefühle zu bereiten. Wir sind voller Power, wenn es darum geht, Schlechtes zu sehen, uns zu ärgern, Widerstand zu entwickeln, etwas Negatives an uns selbst zu finden oder auch, uns gegen etwas Neues zu wehren, das uns möglicherweise gut tun könnte. Wir halten an Problemen, Ärgernissen oder der Vergangenheit fest und tun uns schwer damit, Akzeptanz für Unveränderliches zu entwickeln. Die größten gedanklichen Energieräuber sind grübeln, ärgern, sich sorgen, ängstigen und ständige Traurigkeit. Doch wo verlieren wir noch Energie? Es gibt viele Energiefresser in unserem Leben.

Es können zum Beispiel Menschen sein:
– mit denen wir immer wieder streiten ohne Lösung
– die immer wieder Probleme bei uns abladen ohne eine Lösung zu wollen
– die uns mit ihrem Pessimismus oder übermäßiger Kritik beeinflussen
– mit denen wir uns nicht treffen wollen, es aus Anstand aber trotzdem tun
– die uns dazu bringen, ein Verhalten zu zeigen, das uns schadet
– die immer wieder unangenehme Aufgaben bei uns abladen
– eine Beziehung, die uns nicht erfüllt
– die uns ausnutzen oder belügen
– Personen, die uns mobben

Kraftfresser können aber vor allem auch wir selbst sein, in dem wir uns selbst schaden, z.B. durch einen überhohen Anspruch, durch andauernde Kritik an uns selbst, durch das Unvermögen Grenzen zu setzen oder NEIN zu sagen, durch den ständigen Gedanken daran, es ANDEREN recht zumachen oder dadurch, dass wir uns immer wieder vor uns selbst verstecken.

Desweiteren rauben uns Bewegungsmangel, schlechte Ernährung oder übermäßiger Genussmittelkonsum sehr viel Energie: Zucker und Weißmehlprodukte, Fertigprodukte, Power-Getränke oder zu viel Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten, ständig sitzende Tätigkeit, einseitige Belastung, Aufputsch-Drogen und Übergewicht. Gerade Genussmittel betrügen uns durch kurzfristige Linderung der Kraftlosigkeit und stürzen uns danach doppelt intensiv in ein energetisches „Loch“. Es lohnt sich einmal zu überlegen, wofür wir unsere Kräfte einsetzen und wo wir neue Energien sammeln können.

Weitere Krafträuber könnten sein: unerledigte Aufgaben, die wir vor uns herschieben, Schlafmangel, schlechte Organisation, falsche Prioritäten, zu viele Termine an einem Tag, Gewohnheiten und innere Überzeugungen, die uns bremsen, krank arbeiten, etwas tun, was wir eigentlich nicht wollen, Besserwisserei, Sperren gegen NEUES und Perfektionismus. In welchen Bereichen findest Du bei Dir Kraftfresser? Wo kannst und möchtest Du etwas verändern? Was schenkt uns überhaupt Energie? Zunächst schon einmal der Glaube, dass es an uns selbst liegt, dass wir Kraft haben! Im nächsten Schritt behalten wir enorm viel Energie, indem wir die oben genannten Energiefresser eindämmen.

Doch es gibt noch mehr: Schreibe einmal all das auf, worüber Du Dich in Deinem Leben freuen kannst. Es gibt so viele schöne Dinge in unserem Leben. Große und kleine Dinge! Wir vergessen sie nur allzu leicht. Wir können selbst beeinflussen, wie wir die Welt und unser Leben wahrnehmen und damit beeinflussen wir unsere Gefühle und unser Befinden. Das beginnt bei unseren Bewertungen und Gedanken. Entscheide Dich für das, was Dir Energie und gute Gefühle schenkt. Es ist besser, wenn wir uns auf das konzentrieren, was wir haben wollen und nicht auf das, was wir nicht mehr wollen. Kraft durch Menschen bekommst Du durch vor allem durch wertvolle Gespräche und einen echten Austausch:

– helfen und schenken, aber auch Hilfe annehmen
– mit Menschen zu tun haben, die positiv denken
– erfüllende Beziehungen und Freundschaften pflegen
– Über Gefühle reden und Unbehagen ausdrücken
– Lösungen suchen anstatt zu streiten ohne Lösung
– Verzeihen und um Verzeihung bitten
– NEIN sagen können
– DU selbst sein

Ebenso hilft Dir körperliche Vitalität: regelmäßig Sport, Spaziergänge, frische und gesunde Kost mit genug Vitaminen und Mineralstoffen, ausreichend Wasser, ein begrenzter Konsum von Genussmitteln und genug Schlaf. Weitere Tipps:

– Meditation
– Zeit achtsam einsetzen
– Lesen anstatt fernsehen
– auf die innere Stimme hören
– Eigene Bedürfnisse wahrnehmen
– Unangenehme Aufgaben nicht aufschieben
– MUT und Glaube an Deine Fähigkeiten
– Akzeptanz und Toleranz, loslassen lernen
– sich Ängsten stellen anstatt sie zu vermeiden
– Konzentration auf das Wichtige anstatt übertriebener Perfektionismus
– Großzügigkeit anstatt Geiz (das bedeutet nicht: verschwenderisch sein)
– Krankheiten auskurieren und nicht „betäubt“ oder zu früh wieder arbeiten

Du siehst, es gibt eine Menge, was Du tun kannst, um mehr Energie in Dir zu spüren 🙂 Was könntest Du davon besonders leicht umsetzen? Beginne am besten noch heute damit …

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © baranq (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...