Innere Unabhängigkeit für die eigene Selbsterfüllung erreichen!

Innere Unabhängigkeit

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 17 März 2016

Guter Kontakt zu Dir selbst und eine Ausrichtung nach innen sind unbedingt notwendig, um in jeder Situation angemessen reagieren zu können und Dir ein positives Lebensgefühl zu verschaffen. Dazu gehört die Fähigkeit der inneren Unabhängigkeit. Dieser Zustand steht für Selbstbestimmung, Entscheidungsfreiheit und Selbstständigkeit. Es bedeutet, sich zu kennen und zu schätzen, seine eigenen Gedanken wahrzunehmen, zu seinen Gefühlen zu stehen und während der Kommunikation und dem Austausch mit anderen Menschen eine Selbstzentriertheit und ein Spürbewusstsein für sich selbst zu behalten.

Nur wenn ich weiß, wer ich bin, welche Bedürfnisse und Werte ich habe, was ich für mich möchte und nicht möchte, kann ich mich dafür einsetzen oder auch Grenzen setzen. Das ist unbedingt notwendig, um nicht zu einer Marionette anderer Menschen oder Situationen zu werden.

Innere Unabhängigkeit ist die Basis für jede souveräne Entscheidung und ein erfülltes Leben. Andernfalls richtest Du Dein Leben und Dich selbst immer wieder nach neuen Impulsen aus, bist völlig instabil und voller Zweifel. Jede Entscheidungssituation, Meinung, Kritik oder ungeplante Wendung bringt Dich durcheinander und löst Stress oder Angst aus.

Woran erkenne ich diese Autonomie?

Ich sollte frei sein von:

– selbstabwertenden oder selbstdiskriminierenden Gedanken
– der „allgemeinen“ Meinung (was hält er/sie davon? wie finden die das?)
– Selbstzweifeln oder einem ständigem schlechten Gewissen, nicht gut genug zu sein
– der Beeinflussung durch angenommene Einstellungen und Überzeugungen aus der Kindheit, die uns schaden
– Verallgemeinerungen, die ich aus einem Erlebnis auf mein ganzes Leben oder andere Menschen übertrage
– inneren Zwängen oder dem Bestreben, Erwartungshaltungen oder „Normen“ gerecht werden zu müssen
– Identifikation mit Äußerlichkeiten (in Jogginganzug traue ich mich nicht auf die Straße, ohne Statussymbole bin ich nichts wert, die 3kg zu viel machen mich nicht liebenswert, ohne Studium bin ich ein Versager)

Überlege einmal genau, in welchen Bereichen Dir das noch schwer fällt. Bist Du wirklich frei von diesen Aspekten? Was könnte sich noch freier entwickeln? Was hält Dich davon ab und wo liegt die Wurzel dessen? Was könntest Du für Dich erreichen, wenn Du es loslassen könntest?

Wie kannst Du den Kontakt zu Dir selbst verbessern und unabhängiger werden?

Beobachte einmal 14 Tage lang intensiv Deine Gedanken. Schaffe Bewusstsein! Sei immer mit Deiner ganzen Aufmerksamkeit bei dem was Du gerade denkst und tust. Stelle fest, wann Du positiv und zielführend denkst und wann Du negativ denkst und das Ungewollte dadurch anziehst. Ein guter Hinweis auf gute Gedanken sind gute Gefühle. Hänge Dir dazu folgenden Spruch dort auf, wo Du häufig hinschaust:

„Das, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke, das wächst“

Wenn Du gerade positiv und konstruktiv denkst und auf den Spruch schaust, wirst Du sofort mit guten Gefühlen belohnt und denkst künftig in dieser Richtung weiter. Wenn Du negativ und destruktiv denkst und auf den Spruch schaust, solltest Du so geschockt sein, dass Du sofort mit diesen Gedanken aufhörst und Dich auf positive, konstruktive Gedanken einstellst. Versuche Situationen nur wahrzunehmen ohne sie sofort aufgrund von Erfahrung zu bewerten.

Trainiere Deine Koordination (z.B. durch Sportarten wie Golf, Flexi Bar, Seilspringen, Klettern). Achte einmal 5 Minuten am Tag ganz bewusst auf Deine Bauchatmung. Setze Dich bewusst hoch bewerteten Situationen aus und beobachte Dich. Nach und nach wirst Du spüren, dass nichts Schlimmes passiert. Das stärkt Dein Selbstvertrauen enorm (Beispiel: ungestylt aus dem Haus gehen oder an der Kasse lange umständlich nach Geld suchen, bewusst in einem Gespräch ein Gegenposition vertreten, NEIN sagen). Versuche, allein eine Entscheidung zu treffen und warte nicht auf das Urteil von Anderen.

Lobe Dich selbst, anstatt auf das Lob von Anderen zu warten
Bedanke Dich für positive Rückmeldungen anstatt es herunterzuspielen
Nimm Kritik nicht sofort persönlich, sondern prüfe Sender und Absicht

Es wird einige zeit dauern, aber Du wirst bald deutliche Unterschiede spüren, wenn es um innere Unabhängigkeit geht …

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © Konstantin Yuganov (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Kommentare

  1. Schöner Artikel liebe Brigitta! Steckt viel Wahres drin und zeigt, dass man sich selbst immer am nächsten stehen sollte!

    Gruß Maxie

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...