Der Lebensqualität mehr Aufmerksamkeit schenken!

Dimensionen der Lebensqualität

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 24 April 2014

Wie hoch ist eigentlich der Zufriedenheitsindex Deines Lebens? Fühlst Du Dich wohl oder möchtest Du etwas ändern? Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, was Deine Lebensqualität eigentlich ausmacht? Was ist eigentlich die persönliche Lebensqualität für Dich? Es gibt eine Menge Einflussfaktoren auf das Wohlbefinden. Dazu zählen äußere sowie innere Faktoren. Die Lebensqualität ist immer ein subjektiv empfundener Zustand bzw. ein Gefühl. Dieses Gefühl ist jedoch maßgeblich daran beteiligt, ob wir gesund bleiben, uns wohl fühlen, motiviert sind, ob wir mit uns im Reinen sind oder ob wir Schritt für Schritt ausbrennen oder unzufrieden sind. Folgende 12 Dimensionen der Lebensqualität beeinflussen unsere Leben besonders:

Anerkennung
Freundschafen
Familienleben
Selbstakzeptanz
Erfüllung im Beruf
Finanzieller Freiraum
Liebe und Geborgenheit
Gesundheit und Fitness
Abenteuer und Neues
Erfüllender Sex
Herausforderung
Entspannung

Anhand dieser Dimension kannst Du Deine eigene aktuelle Lebensqualität ermitteln. Nachfolgend findest Du dazu eine nette Möglichkeit (Kreisgrafik) zur persönlichen Selbsteinschätzung. Jede Dimension ist durch eine Linie mit der Mitte verbunden. Je näher Du Dich auf der Linie der Mitte näherst, desto weniger Lebensqualität erfährst Du momentan in dieser Dimension. Die höchste Punktzahl ist 100% (ich fühle mich aktuell sehr zufrieden in diesem Lebensbereich), die Du außen ankreuzen kannst. Die geringste Punktzahl ist 0% (ich fühle mich überhaupt nicht wohl in diesem Lebensbereich), die Du ganz innen in der Mitte ankreuzen kannst. Anschließend bewerte jede Dimension der 12 Lebensbereiche einzeln:

12 Dimensionen

Wie hoch ist in diesem Bereich meine Zufriedenheit aktuell?
Mache ein dazu passendes Kreuz zwischen 0% und 100% auf der dazugehörigen Line. Verbinde dann jedes einzelne Kreuz auf den Linien miteinander. Je nach dem, wie umfangreich oder wie gering die aktuelle Dimension Deiner Lebensqualität ist, erhältst Du einen zackigen Stern oder einen großflächigen Kreis als Bild in der Auswertung. Notiere Dir nun alle Dimensionen, in denen Deine Zufriedenheit bei 50% oder weniger liegt. Viel Spaß bei der Einschätzung und der Erkenntnis die Du daraus gewinnst.

Was könntest Du tun, um diesen Bereich zu verbessern?
Schreibe Deine Ideen dazu auf und versuche in mindestens 1 Bereich pro Woche eine Idee in die Tat umzusetzen. Du kannst nach etwa 6 Monaten Deine Auswertung noch einmal zur Hand nehmen und eine neue Bewertung machen. Behalte die 12 Dimensionen immer im Blick. Schenke diesen Lebensbereichen auch immer Aufmerksamkeit innerhalb Deines Alltags. Wenn es Lebensbereiche gibt, die dauerhaft unter 50% liegen, wird sich das sehr nachhaltig auf das Wohlbefinden auswirken …

Headerbild © Gregory Johnston (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...