Läufer leben länger und sind gesund und fit!

Läufer leben länger

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 5 April 2019

Warum und wie Ausdauersport gesund und fit hält?

Durch mehrere Studien ist es belegt: Wer ein Läufer ist und mehrmals in der Woche Ausdauersport macht, ist im Alter nicht nur aktiver und zufriedener, sondern lebt auch länger. Regelmäßiges Laufen kann das Altern hinauszögern und wirkt wie ein Zauberhormon.

Bei Studien hat sich gezeigt, dass die Gesundheit von Läufern und Nicht-Läufern sich mit der Zeit immer mehr unterschied – selbst 90-Jährige, die sich regelmäßig bewegen, sind demnach deutlich gesünder als ihre Altersgenossen, die keine Bewegung haben. Bei den Sportmuffeln setzten im Schnitt 16 Jahre früher körperliche Beschwerden ein, als bei sportlichen Senioren. Menschen mit guter Ausdauer sind leistungsfähiger, stressresistenter, kreativer, motivierter und seltener krank.

Wodurch zeichnet sich eine gute Ausdauer überhaupt aus?

Ausdauer bedeutet laut Definition: Ermüdungswiderstandsfähigkeit + schnelle Erholungsfähigkeit.
Ausdauersport wirkt positiv auf Körper – Seele – und Geist.

Und worauf genau?

Auf Herz, Kreislauf, Blutwerte, Hormonstatus, Immunsystem, Darm, Lunge, Muskeln, Bindegewebe, Skelett, Gelenke, wie auch auf Kreativität, Wohlbefinden, Selbstbewusstsein, Entspannungsfähigkeit und Aussehen. Der positive Stress, der beim Training erreicht wirkt, ist für Deinen Körper eine positive Herausforderung. Für dieses Wundermittel ist man nie zu alt und es ist vor allem überall zu erhalten. Laufen ist mit die effektivste Ausdauersportart.

Etwa 5/6 des Körpers wird beansprucht, der Kalorienverbrauch ist sehr hoch und der Organismus wird bei jedem Training einmal so richtig entgiftet. Nach und nach baut sich der Körper selbst zu einer „Fettverbrennungsmaschine“ um und der Glückhormonspiegel steigt dauerhaft. Der Sport unter freiem Himmel ist ein hervorragender Ausgleich für Bürositzer.

Wie beginnen?

Als Läufer ist es wichtig, individuell angemessen in das Training einzusteigen und auf hohe Qualität und die richtige Dosis zu achten. Viel hilft nicht gleich viel. Als Einstiegssportart kannst Du auch mit Walking oder einer Mischung aus beidem beginnen. Jogging und Walking sind die naturgemäßesten Bewegungsformen des Menschen. Selbstverständlich kannst Du die Empfehlungen auch an andere Ausdauersportarten anpassen.

Jetzt fragst Du Dich sicher: Was sind denn geeignete Ausdauersportarten?

Alle Sportarten, bei denen Du Dich mit Deiner Herzfrequenz für mindestens 20 Minuten gezielt in einem erhöhten Level befindest, in dem körperliche Anpassung stattfindet. Genau deshalb sind beispielsweise Fußball oder Golf kein Ausdauersport, weil der Anstieg der Herzfrequenz nicht gezielt und dauerhaft erfolgt. Hier die Faustformel: Berechne 220 minus Lebensalter. Dein Trainingspuls liegt bei 65-75% von diesem Wert.

Das Minimalprogramm wäre: 2x pro Woche 30-45 Minuten
Das Optimalprogramm wäre: 3x pro Woche 45-60 Minuten

Crosstrainer, Skilanglauf, Schwimmen, Rudern, Rad, Jogging, Aquajogging, Aerobic, Nordic Walking, Spinning, Inline Skating gehören zu auch den Ausdauersportarten. Gib Dir zumindest drei Monate Zeit und trainiere regelmäßig, um herauszufinden,
ob Du Freude daran entwickeln kannst. Die Ergebnisse werden für sich sprechen.

Weitere Gründe, warum es sich für Dich lohnt zu Laufen:

• Dein Grundumsatz steigt auch im Ruhezustand, der Stoffwechsel wird aktiviert.
• Die Muskulatur von Bauch, Beinen und Po wird knackig und fest.
• Dein Appetit auf gesündere Lebensmittel kommt von allein in Gang, der Körper verlangt danach.
• Du wirst seltener krank, weil Dein Immunsystem auf Hochtouren läuft.
• Du beugst Depressionen auf natürliche Art und Weise vor: die Produktion der Glückhormone Serotonin und Endorphin
  steigert Dein seelisches Wohlbefinden! Man ist nach einem richtig guten Training oft wie ausgewechselt.
• Wenn Du morgens läufst, kannst Du Dich am Tag besser konzentrieren.
• Laufen fördert die Schlafqualität. Eine meiner Klientinnen, die jahrelang unter starken Schlafstörungen litt, hat nur durch
  regelmäßiges Lauftraining dieses Problem in den Griff bekommen.

Für den Trainingseinstieg solltest Du nach einem kurzen Check beim Arzt in ein Fachgeschäft gehen und Dir hochwertige, Deinem Laufstil angepasste Schuhe kaufen. Als Grundsatz für Dein Gesundheitstraining gilt immer:

LANGSAM, LANGE UND LOCKRER.

Ich LAUFE, weil…

– LAUFEN ist meine persönliche Verabredung mit mir selbst. Diese Zeit gönne ich mir.
– Wenn ich LAUFE, dann spreche ich mit meinen Muskeln. Dadurch helfe ich ihnen, aktiv zu bleiben.
– Bei jedem LAUF von 1 Stunde gelingt es mir, meinen Körper komplett zu entgiften.
– Beim LAUFEN lerne ich jeden Tag die Gegend neu kennen und nehme neue Eindrücke mit. Deswegen fällt mir Laufen
   leicht wie ein Stadtbummel, bei dem ich eine neue Figur einkaufe.
– Wenn ich mir durch LAUFEN freien Auslauf gönne, kann ich mental entspannen und auf neue Gedanken kommen.
   Ich liebe diese kreative Pause.
– Bei jedem Lauf wird mein Körper straffer und gesünder. Laufen ist das beste Mittel für innere und äußere Schönheit.
– Laufen formt einen schlanken Körper. Mein Körper und mein Wohlfühlgewicht tuhen mir gut. Laufen macht mich schlank.
– Jeder Lauf kurbelt ab der 1. Minute meine Fettverbrennung an. Wenn ich regelmäßig LAUFE, läuft mein Verbrennungsofen
   auch nachts auf Hochtouren.
– Meine Gesundheit ist mein höchstes Gut. LAUFEN ist ein Zeichen meiner Wertschätzung für meinen Körper. Deshalb fällt
   es mir leicht, Laufen innerhalb meiner Wochenplanung unterzubringen. LAUFEN ist mein Date mit mir selbst.
– Regelmäßige Bewegung ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen. Durch LAUFEN gehe ich auf dieses Bedürfnis ein.
– LAUFEN erhält meine Leistungskraft und steigert meine Fitness. Schon 2x LAUFEN pro Woche macht mich fit.
– LAUFEN macht gute Laune. Nach einem Lauf von nur 30 Minuten fühle ich mich wie neu geboren.
– LAUFEN ist ein Jungbrunnen für mich. Jeder LAUF macht mich jung.

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...