Fußball hat viel mit dem Leben zu tun!

Fußball des Lebens

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 19 Juni 2018

Bald startet die Fußballweltmeisterschaft in die heiße Phase. Für viele Menschen ist die WM ein riesiges Event, dem sie schon jetzt voller Freude und Aufregung entgegenfiebern. In vielerlei Hinsicht ist Fußball ein symbolisches Geschehen für das Leben. Vielleicht hat er deshalb seine Faszination. Viele Facetten des Lebens finden wir komprimiert auf 90 Minuten bei jedem Spiel wieder. Es ist natürlich auch eine Möglichkeit, intensive Emotionen zu erleben oder aus dem eigenen „Alltagstrott“, den Problemen, dem Stress oder der Langeweile herauszukommen.

Im Leben ist es oft wie beim Fußball: Wer am Ball ist, muss damit rechnen, dass er auch „gefoult“ wird. Erfolge fallen nicht vom Himmel, man muss sie sich hart erarbeiten und braucht immer wieder den festen Glauben an sich selbst- trotz Niederlagen. Die Welt ist rund und unberechenbar. Und keiner weiß, wie es ausgeht!

Am Ball zu sein und ein Tor zu machen ist toll. Nicht nur beim Fußball, sondern auch im „Spiel des Lebens“ ist es erfüllend, seine eigenen Wünsche, Träume, Ideen, Visionen und Ziele zu realisieren. Es ist motivierend, Beifall zu bekommen, bestätigt oder vielleicht sogar gefeiert zu werden für etwas, was einem gut gelungen ist. Genauso ist es schmerzhaft und enttäuschend, ein „Tor“ zu kassieren oder zu verlieren. Wer mag schon Verluste erleiden, verletzt sein oder sich zu unrecht bestraft fühlen? Wir alle kennen diese angenehmen und unangenehmen Situationen.

Fußball bietet Identifikation. Zugehörigkeit und Identifikation ist für Menschen wichtig. Im Fußball finden wir sie ohne Risiko und wo immer wir sie brauchen. Wir sind nicht allein und haben einen festen Anlaufpunkt (Stadion, Wohnzimmer, Kneipe, Garten). Das Gemeinschaftserlebnis schafft Zufriedenheit und positive Anregung. Das Spiel lässt uns die Freiheit, keine Verantwortung zu übernehmen (wir spielen nicht selbst). Wir können anfeuern, kritisieren oder Ärger, Wut und Freude loslassen ohne uns kontrollieren zu müssen oder selbst am Ball zu sein.

Fußball liefert feste Rituale und Gewohnheiten, die einen geborgenen Rahmen bieten. Viele Menschen haben ein Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu etwas Größerem. Der Glaube an Gott oder die Politik ist für viele Menschen mit Zweifel behaftet. Fußball ist manchmal fast schon eine Religion und Fußballstars werden verehrt. Doch was davon können wir jetzt auf unser Leben übertragen? Welche Parallelen finden wir? Du kannst einige Lebensregeln ableiten 🙂

Zug zum Tor! Du musst mit jeder Faser Deines Körpers gewinnen wollen, sonst überrollt Dich Dein Gegner. Wenn Du halbherzig Deine Ziele verfolgst, wirst Du wenig Erfolg haben. Du brauchst eine klare und umsetzbare Gewinnerstrategie.

Akzeptanz! Du musst bereit sein, aus jeder Lage heraus den Ball anzunehmen und ihn zu spielen. Das Leben ist kein Wunschkonzert und es ist nicht immer bequem. Wir können das Leben nicht perfekt planen und es kommt nicht immer so, wie wir es uns vorstellen. Das Leben hat eigenwillige Gesetze. Es ist sehr weise, wenn wir offen dafür sind und fähig, mit allen Aufgaben umgehen zu können, die uns gestellt werden.

Fokussieren! Du brauchst die Bereitschaft, Dich auf das „Tor“ zu konzentrieren! Fokussieren ist im Leben besonders wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten der Ablenkung. Doch nur, wer den Blick für das behält, was dran ist, der erreicht es auch. Es ist wichtig, dass Du vollkommen präsent bist und nicht „gespielt wirst“. Konzentration, Disziplin und Klarheit sind gefragt! Sonst landest Du schnell auf der Auswechselbank.

Teamgeist! Du kannst nie ganz alleine gewinnen, sondern immer als Team. Wir alle sind miteinander verbunden und keine „getrennten“ Wesen. Das Ergebnis wird nie besser sein als der schlechteste Spieler auf dem Platz. Wir sollten diese Tatsache gewinnbringend und wertschätzend nutzen, anstatt uns einzubilden, dass wir NIEMAND brauchen. Das ist Irrsinn. Genauso ist es wichtig, dass wir Rücksicht nehmen, uns gegenseitig unterstützen nehmen Kräfte angemessen verteilen.

Feinde aushalten können! Du musst damit rechnen, dass Du von anderen Menschen „gefoult“, verleumdet oder angegriffen wirst. Das tut manchmal weh und Du fühlst Dich unfair behandelt. Oft gönnen Dir andere Menschen Deinen Erfolg nicht und sie versuchen Dich zu entschärfen. Ärgere Dich nicht, wenn man Dich attackiert. Wer aktiv mitspielt und etwas erreicht, der kann auch verletzt werden. Das gehört dazu.

Fehler machen! Niederlagen sind Hinweise. Wir sollten aus unseren Fehlern lernen, anstatt panische Angst davor zu haben, welche zu machen. Niemand ist konstant perfekt. Und genau das macht uns zum perfekten Menschen. Erkenne und begrüße Deine Lernfelder.

Verantwortung zeigen! Du kannst Dich nicht verstecken. Wenn Du in Deinem Leben etwas erreichen möchtest, dann ist es wichtig, dass Du 100% Verantwortung für Dein Tun übernimmst. Sei mutig. Ausreden zählen nicht. Ich hätte oder ich sollte ersetzt niemals das TUN. Andere können Dein Spiel niemals machen.

Ohne Training geht nichts! Talent ist eine Basis. Der wirkliche Erfolg hängt jedoch davon ab, wie konsequent Du Dich auf Dein Ziel bewegst und bereit bist, etwas dafür zu tun. Es braucht Deinen konstanten Einsatz, wenn Du vorwärts kommen möchtest.

Loslassen! Jedes Spiel ist ein neues Spiel. Heute ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens. Egal, wie Deine Vergangenheit aussah, Du kannst jederzeit neu beginnen und eine andere Richtung einschlagen. Das Leben gibt Dir täglich eine neue Chance. Nutze sie.

Nutze Deine Stärken! Nicht jeder Spieler hat das Zeug dazu, der beste Stürmer zu sein. Wenn Deine Fähigkeiten eher denen eines Abwehrspielers entsprechen, dann ist es klug, Dir dieser Stärken auch bewusst zu sein und sie zu nutzen. Wenn wir Stärken nutzen anstatt Schwächen auszumerzen, können wir mit mehr Spaß und Leichtigkeit brillante Ergebnisse erzielen anstatt ständig frustriert zu sein.

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © master1305 (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...