Probiere etwas Neues aus!

Zeit für etwas Neues

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 14 Mai 2019

Alles neu macht der Mai? Ist das nur in der Natur so, oder können wir uns ein Beispiel daran nehmen? Wie groß oder wie klein ist eigentlich Dein Tellerrand, über den Du täglich blickst? Wir leben oft in unserem täglichen Alltagstrott so vor uns hin. Ein Tag löst den anderen ab. Die Zeit scheint immer schneller zu vergehen und oft fragen wir uns, wo die Jahre geblieben sind. Manchmal fragen wir uns auch: Was hat sich denn wirklich geändert, entwickelt oder verbessert?

Hirnforscher haben bestätigt, dass die Zeit subjektiv „langsamer“ vergeht und intensiver oder lebendiger empfunden wird, wenn man immer wieder neue Eindrücke hat und diese bewusst erlebt. Neue Erlebnisse, die wir mit ganzer Aufmerksamkeit wahrnehmen, prägen sich tief ein, regen unser Gehirn vielseitig an und sind spannender als die tägliche Routine. Sie helfen uns zusätzlich dabei, jung und aktiv zu bleiben, indem sie unser Gehirn fördern und uns mit positiven Herausforderungen konfrontieren, die uns Energie schenken.

Wir können uns an Kindern ein Beispiel nehmen. Als Kind haben wir häufig spielerisch Neues ausprobiert oder die Welt immer wieder neu entdeckt. Kinder verbinden sich ganz mit dem jetzigen Moment und erleben ihn voller Hingabe.

Mache Dir das JETZT zum Freund

Bist Du ganz bei dem, was Du tust oder wandert Deine Aufmerksamkeit ständig hin und her? Übe Dich in ungeteilter Aufmerksamkeit und Du wirst entdecken, wie positiv anders und intensiver Dein Erleben wird. Dein Stresslevel wird radikal sinken.

Wage NEUES

 
Probiere doch einfach einmal wieder etwas Neues aus! Überlege Dir häufiger etwas, was Du noch nie getan hast. Oder übe Dich einen ganzen Monat in einer neuen Gewohnheit. Manchmal sind es schon kleine Veränderungen, die eine erstaunliche Wirkung haben können.

Mache beispielsweise 1 mal pro Woche eine Stunde früher Feierabend und tue Dir etwas Gutes: ein Spaziergang, eine Massage, Sport, ein Einkaufsbummel, eine Tasse Cappuccino in einem schönen Cafe, eine interessante Zeitschrift auf dem Sofa, in Ruhe kochen und ein neues Rezept ausprobieren. Lass Dich ganz auf die neue Erfahrung ein und schalte das Telefon aus.

Wichtig ist, dass Du etwas Neues ausprobierst oder lernst (etwas Ungewohntes), was Dich über Deinen „Tellerrand“ blicken lässt. Manchmal ist es genau das, von dem Du immer sagst „das kann ich nicht“, was Dich weiterbringen würde.

Hier eine Liste von Ideen:

– 4 Wochen lang jeden Samstag joggen gehen (egal, bei welchem Wetter)
– Meditieren lernen
– anstatt sich zu beschweren oder beleidigt zu sein, immer die Person direkt konfrontieren
– wöchentlich eine gute Tat für einen anderen tun
– jeden Morgen frühstücken
– ein Instrument lernen
– einen Pullover stricken
– Kräuter anpflanzen
– jeden Monat 1 Buch zu einem neuen Thema lesen
– 1x pro Woche etwas tun, was Angst auslöst
– eine Person anrufen, die Du lange nicht mehr gesprochen hast
– eine Entscheidung treffen
– 1 Woche pro Monat ohne Facebook oder Twitter auskommen
– 1 Monat fernsehfrei
– an 3 Tagen pro Woche mit dem Rad zur Arbeit fahren
– kein Zucker mehr kaufen
– 1x im Monat einen Straß Blumen an einen lieben Menschen verschenken
– biologisch einkaufen
– 1 Monat vegan leben
– eine neue Sprache erlernen
– Jonglieren lernen
– Ein Wochenende im Monat verreisen
– 1 Abend pro Woche für mich selbst freihalten
– Am Wochenende das Handy ausschalten
– Im Gespräch eine Lösung suchen anstatt zu streiten
– Mit dem Rauchen aufhören
– Mehr auf meine innere Stimme hören
– 1x pro Monat ein neues Restaurant aufsuchen
– meinen Look verändern
– einen Hund streicheln obwohl ich Angst davor habe
– mir während der Arbeit 3x eine kleine Pause gönnen und tief atmen
– Eine Rede halten obwohl ich denke, dass ich es nicht kann
– Eine Weiterbildung machen
– Meinem Partner meine Wünsche mitteilen
– Den Schrank ausmisten
– Die Wohnung neu dekorieren oder Möbel umstellen

Und was suchst Du Dir aus?

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Bild #263229445 © deagreez / Adobe Stock

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...