Habt Mut zur Ganzherzigkeit, denn Halbherzigkeit tötet Glück und Erfolg!

Halbherzigkeit tötet Erfolg

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 15 April 2017

Egal, ob im Beruf oder in zwischenmenschlichen Beziehungen- wir Menschen neigen oft zu Halbherzigkeit. Wir wollen, dass etwas schnell geschieht nach dem Prinzip „höher, schneller, intensiver, anstrengungsloser, weiter“ und gehen dann oft zu etwas ANDREM über, noch bevor wir das EINE aus ganzem Herzen umgesetzt haben. Wir suchen Veränderungen und „MEHR“, weil wir bei dem, was ist angeblich keine Erfüllung finden.
 

Was bedeutet Halbherzigkeit?

Wir lenken uns selbst und unsere Energie davon ab, mit voller Aufmerksamkeit und Ganzheit bei etwas zu bleiben und teilen uns auf. Dabei merken wir oft nicht, dass der Grund für die fehlende Erfüllung oder den ausbleibenden Erfolg darin liegt, dass wir uns einem Vorhaben entweder nicht GANZ zuwenden oder nicht mit GANZEM Herzen dabei sind. Wir konzentrieren unseren Einsatz und unsere innere Beteiligung nicht oder treffen eine Wahl, die keine innere Beteiligung hat.

Was ich nur halbherzig tue, hat auch nur die halbe Aussicht auf Erfolg! Wir verhindern jeder Zeit die tatsächliche Chance auf Erfüllung. Das zeigt sich in Oberflächlichkeit, Sprunghaftigkeit, Verantwortungslosigkeit, Selbstbetrug, Interessenlosigkeit, Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit.

Unsere Lebenszeit ist begrenzt. Warum sollen wir das, was wir tun, nicht mit vollem Herzen, tun? Viele Menschen begnügen
sich mit schnellen, angstfreien Lösungen und interessieren sich kaum für etwas in der Tiefe. Sie haben nicht den Mut zu Ganzherzigkeit und vergeuden ihre Zeit oft ohne jeglichen Funken von ehrlicher Leidenschaft. Sie teilen sich innerlich in Stücke und leben mit einer Hälfte ihres Herzens oder ihrer Aufmerksamkeit hier und mit der anderen anderswo. Sie verpassen es, ihre ganze Energie zu zentrieren und somit erleben sie auch niemals den Zauber, der entsteht, wenn wir uns einer Sache ganz hingeben.

Die oder der Halbherzige ist nicht wirklich an einer erfüllten Zukunft oder am tatsächlichen Gelingen interessiert, sondern vielmehr daran, wie das momentane Verlangen schnell gestillt werden kann oder die Angst verschwindet. Man traut sich nicht, den Ballast abzuwerfen, der den Ballon am Boden hält und verhindert somit, dass er steigt. Wir blockieren uns also selbst ohne es zu merken. Es wird nichts hinterfragt, es wird nicht abgewartet, es darf nichts entstehen, es gibt keinen Mut zur Lücke.

Ganzherzigkeit hat auch etwas mit „Gegenwärtigkeit“ zu tun. Es heißt, im Moment bewusst zu sein und aufzugehen. Es heißt jedoch nicht, einfach alles hinzunehmen, die Bewusstheit auszublenden und mitzumachen, sondern verantwortlich für das tatsächliche Ziel zu handeln und dies immer wieder zu tun, ohne zu zögern. Es gibt etwas, das uns immer glauben lässt,
es gäbe eine zweite Chance, ein davonkommen.
 

Ist das so?

Diese Halbherzigkeit ist oft unbewusst unser Begleiter, auch wenn wir meinen, wir seien ernsthaft in unserem Tun. Wir
machen uns oft etwas vor und suchen Entschuldigungen. Habe den Mut ganzherzig zu sein. Finde heraus, für welche Arbeit, welche Ziele, Tätigkeiten oder Menschen Dein Herz tatsächlich schlägt. Konzentriere Dich darauf und lenke Dich nicht ab.

Wenn Du ganz ehrlich bist zu Dir, dann fühlst Du, wo es schlägt. Gewöhne Dir ein Lebensmotto für Deine Ziele, Handlungen und Verbindungen zu Menschen an: Tue es ganz oder lasse es bleiben. Du wirst Dich wundern, wie farbenfroh, erfüllend und erfolgreich Dein Leben plötzlich wird, wenn Du den Mut aufbringst, dieses Prinzip wirklich anzuwenden. Eleminiere alles aus Deinem Leben, wo Du Dir selbst etwas vormachst.

Du wirst Deine Ziele nachhaltig erreichen, Du wirst glücklicher sein, Du wirst mehr Freiraum für das Wesentliche finden, die innere Zerrissenheit löst sich auf, Du hast kein schlechtes Gewissen mehr, fühlst Dich freier, lebendiger, energiereicher und Deine Beziehungen blühen auf. Du kannst jeder Zeit in den Spiegel schauen und bist stolz auf die Person, die Du dort siehst.
Plötzlich fällt aller Ballast von Dir ab und Du stellst fest, wie viel Leidenschaft in Dein leben zurückfindet.

Betrachte einmal folgende Lebensbereiche:

• Beruf
• Finanzen
• Beziehungen, Liebe, Sexualität
• Fitness und Gesundheit, Körper, Ernährung
• persönliche Interessen und Ziele

Wo bist Du momentan halbherzig unterwegs? Wo fehlt Dir der Mut zu Konzentration? Was hat Dir das bisher gebracht? Was würde geschehen, wenn Du Dich ganzherzig darauf einlässt? Wovor hast Du Angst?

Was wirst Du tun?

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © StockPhotoPro (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...