Diese Eigenschaften sind besonders wichtig, wenn Führung gelingen soll!

Die wertvollsten Eigenschaften für wirksame Führung

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 30 Oktober 2017

Die Anforderungen an Führungskräfte sind in der heutigen Arbeitswelt sehr komplex. Die „Interaktion“ wird bei der Generation Y, den jungen Arbeitnehmern von heute, besonders deutlich. Anders als vor dreißig Jahren, ordnet die Generation Y ihr Privatleben nicht konsequent dem Beruf unter. Man strebt stärker die Vereinbarkeit von beruflichem Erfolg und privater Selbstverwirklichung an.

Im beruflichen Miteinander erwarten Mitarbeiter neben einem aktiven Mitspracherecht und Anerkennung nicht nur Freiraum und Beweglichkeit, sondern auch eine angemessene Bezahlung. Somit ist ein hohes Maß an Sozialkompetenz und Finger- spitzengefühl erforderlich, wenn man der Führungsverantwortung gerecht werden möchte. Es reicht nicht aus, Vorgaben zu machen und zu kontrollieren. Vielmehr ist es wichtig, fachliche, methodische und sozialen emotionale Kompetenzen in Einklang miteinander zu bringen. Nur so können Fähigkeiten, Stärken und Schwächen richtig eingeschätzt und Mitarbeiter passend eingesetzt und entwickelt werden.

Eine gute Sozialkompetenz wirkt sich besonders gut auf das Arbeitsklima und die Arbeitsmotivation aus. Dazu gehören Menschenkenntnis, Wertschätzung/Lob, eine transparente, ehrliche Feedbackkultur und individuelle Förderung der Entwicklung. Führung bedeutet heute vor allem, Mitarbeiter im Sinne einer gemeinsamen Entscheidungsfindung und Zielerreichung einzubinden und sie gleichzeitig angemessen anzuleiten.

Ein Balanceakt zwischen FÜHREN und ABGEBEN, KONTROLLIEREN und VERTRAUEN ist gefordert. Zu der Herausforderung, Mitarbeiter in diesem Spannungsfeld zu führen, kommt gleichzeitig noch die Beschleunigung der Arbeitswelt hinzu. Man muss blitzschnell immer neuen Informationen, Anforderungen und Veränderungen gewachsen sein und trotzdem die Bedürfnisse
des Teams im Blick haben und das Team mitnehmen.

Was ist im Sinn der oben beschriebenen Situation nun besonders hilfreich und wertvoll?

Eine klare Vision

Eine Führungskraft hat ein klares Bild, wo es hingehen soll und wie dieses Ziel erreicht werden kann. Das ist Dir bewusst oder? Doch eine Vision ist noch mehr. Sie ist der leuchtende Horizont, die glaubhaft kommuniziert und für alle klar erkennbar vorangetrieben wird. Nur so kann Leidenschaft und nachhaltige Motivation erweckt werden. Gestalte eine Vision, identifiziere Dich mit ihr und lebe sie Deinen Mitarbeitern vor.

Integrität und Fairness

Stehe innerlich und äußerlich zu Deinen Worten und vertrete privat sowie öffentlich die gleichen Werte. Lass Dich greifen, anstatt wie ein Chamäleon ständig die Farbe zu wechseln. Sei in Deinem Handeln ehrlich, transparent und besonnen. Kommuniziere Unannehmlichkeiten frühzeitig, anstatt damit ewig hinter dem Berg zu halten oder um jeden Preis die Harmonie beschützen zu wollen. Begründe Deine Entscheidungen anhand von Fakten und Beispielen und bilde Dir zunächst ein umfassendes Bild aller Seiten eines Problems. Impulsives Handeln säht Zweifel und macht Dich unglaubwürdig.

Agieren statt Analysieren

Wie oft beobachte ich Führungskräfte, die unter sogenannter „Analyselähmung“ leiden. Sie verlieren sich im Wünschen, Denken, Planen und Analysieren und versäumen es, wichtige Aufgaben konsequent voranzutreiben und Inhalte nachhaltig umzusetzen. Dadurch verstecken und versäumen sie es, selbst der Motor für die positive Entwicklung zu sein. Lebe Deine Vision aktiv und sei selbst der Grund zur Handlungsmotivation, in dem Du selbst ein positives Beispiel bist.
Konzentriere Dich auf Ergebnisse.

Lob und persönliche Bescheidenheit als Führungsinstrumente

Das Ausbleiben von Lob ist etwas, was 70% aller Mitarbeiter bei ihren Führungskräften bemängeln. Mehr noch- einige Mitarbeiter beklagen sich, dass Fehler sofort kritisiert werden und die Führungskräfte teilweise Schuld zu unrecht auf sie abladen und sich bei vielen Erfolgen mit den Lorbeeren anderer schmücken. Was kann man daraus ableiten? Wann immer es möglich ist, solltest Du Lob verteilen unter konkreter Benennung der Dinge, die es genau zu loben gibt.

Begrüße neue Ideen, zeige Interesse, wenn jemand sich Gedanken gemacht hat und höre zu. Desweiteren ist es wichtig, den Mitarbeitern bei Fehlern den Rücken zu stärken und Verantwortung zu übernehmen. Fehler sind notwendig, um zu lernen. Gesunde Bescheidenheit und Demut sind wesentliche Eigenschaften, die uns hier zugute kommen. Erheb dich nicht über andere und werte sie nicht ab.

Reifes Durchsetzungsvermögen

Wer Führungskraft sein will, sollte auch führen. Doch hier geht es nicht um blindes Dominanzgehabe. Es geht darum, Erwartungen klar zu kommunizieren, sich durchzusetzen, um Ziele zu erreichen und einzuschreiten oder Grenzen aufzuzeigen, wenn es notwendig ist. Versuche eindeutig und verständlich in Deinen Aussagen zu sein und gegenseitige Erwartungen zu klären. Gebe den roten Faden immer wieder deutlich zu erkennen. Es ist viel hilfreicher, Einsicht zu erzielen anstatt macht auszuüben. Kommuniziere frühzeitig Abweichungen von Absprachen und verstricke Dich nicht in unnötige Diskussionen.

Querdenker sein

Die Fähigkeit zum kreativen „Querdenken“ ist wichtig, um effektive Lösungen zu finden. Trau Dir zu, neue Wege zu gehen und stelle Altes in Frage. Blicke über den Tellerrand hinaus. Manchmal bedeutet das, radikal die Komfortzone zu verlassen und Risiken einzugehen.

Humor

Ein Lächeln baut sofort eine Brücke und kann manchmal in einer Sekunde mehr erreichen, als stundenlange Verhandlungen. Humor sorgt für Entspannung und ein positives Gefühl. Er ist immer wieder wichtig, um Spannungen zu lösen, Feindseligkeiten frühzeitig zu entschärfen oder neue Kräfte zu aktivieren. Wie humorvoll gestaltest Du Deinen Tag? Wann hast Du zuletzt jemand anders ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert?

Wie würdest du Dich in diesen Eigenschaften selbst einschätzen? Vielleicht möchtest Du Deine Erkenntnisse notieren. Nimm Dir täglich einen Punkt vor und richte Deine Aufmerksamkeit darauf.

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © Maksim Šmeljov (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...