Ohne Leere - keine Fülle!

Das Gesetz von Leere und Fülle

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 5 Juni 2015

Wenn Du Leere und Fülle in Verbindung miteinander setzt, dann spürst Du, dass sie zusammen gehören. Ohne Leere keine Fülle. Wenn wir keine Leere zulassen und uns frei machen, sind wir besetzt, können uns nicht öffnen und etwas hereinlassen. Doch warum bedingt das EINE das ANDERE? Kannst Du Leere zulassen und darauf vertrauen, dass daraus Fülle wird oder lebst Du im Mangel und bist ständig auf der Suche?

Wie frei bist Du wirklich?

Hast Du Dir angewöhnt, nutzlose Dinge zu sammeln, weil Du sie vielleicht eines Tages einmal brauchen könntest? Hast Du
Dir angewöhnt, viel Geld zu sparen und nicht auszugeben, weil Du es irgendwann in der Zukunft benötigen wirst? Hast Du Dir angewöhnt, Kleidung, Papier, Zeitschriften, Möbel, Gegenstände zu lagern, die Du schon lange nicht mehr benutzt hast oder die Dir eigentlich gar nicht mehr gefallen? Quellen Deine Schubladen von Zeug über, dass Du „eventuell“ nutzen könntest? Behältst Du Geschenke, die Dir nicht gefallen? Hast Du negative Emotionen und Verletzungen in Dir angesammelt, ohne sie zuzulassen, zu verarbeiten, zu fühlen, mitzuteilen oder loszulassen?

Trägst Du täglich Sorgen von anderen Menschen mit Dir herum? Hältst Du an Vorwürfen, Urteilen, Groll, Neid, Traurigkeit, Krankheit, Angst oder dergleichen Dingen fest? Haftest Du an alten Gewohnheiten? Erzählst Du Dir immer wieder die gleichen dramatischen, traurigen und verzweifelten Geschichten über Dich selbst? Trägst Du Schuld oder Geheimnisse in Dir, die Dich beschweren, weil Du Dich innerlich nicht öffnen kannst für Freiheit oder Vergebung? Das alles darfst Du jederzeit tun und wir alle tun das irgendwie, irgendwo und irgendwann. Doch beachte: „Du handelst gegen Dein Wachstum und gegen die Natur!

Es ist wichtig, Raum zu schaffen, Platz, Leere, eine Lücke, um neuen Dingen, Menschen, Gefühlen und Erfahrungen zu erlauben oder zu ermöglichen, in Dein Leben zu kommen. Lass los. Klage nicht, eile nicht, hafte nicht an. Und alles wird zu Dir kommen! Nur vielleicht nicht direkt Deinen Vorstellungen entsprechend. Es ist ein Naturgesetz, dass ein leeres Gefäß sich irgendwann füllt. Verweile in dem Gefühl von Fülle und im Vertrauen darauf, konzentriere Dich nicht auf die Leere oder darauf, wie Du sie schnell überwinden kannst.

Aus Leere wird Fülle …
Aus Unruhe wird Gelassenheit und Ruhe …
Aus Schmerz wird Weisheit und Erkenntnis …
Aus Angst wird Selbstvertrauen und Freiheit …

Wachstum, Liebe, Wohlstand – alles findest Du in Dir! Die Leere nimmt Deine Wünsche auf und bringt Dich zur Erfüllung. Solange Du Dich jedoch an alte Dinge, Emotionen oder Gedanken klammerst, entsteht kein Raum für neue Möglichkeiten! Solange Du Leere zu schnell oder zwanghaft durch andere „Stellvertreter“ ersetzt, verhindert das Kraft und Fülle aus Dir selbst heraus. Du verhungerst irgendwann in emotionaler oder materieller Hinsicht, obwohl der Teller reich gedeckt ist, weil Du in Dir selbst leer bist.

Dem, der hat, dem wird gegeben werden“ So heißt es schon in der Bibel. Erkennst Du die Wahrheit, die in dieser Aussage steckt? Kannst Du einen Parkplatz wirklich neu besetzen, wenn noch ein anderes Auto darauf steht? Bist Du der Mensch mit dem großen oder mit dem kleinen Trinkgeld? Nimmst Du alles, was Du kriegen kannst oder schenkst Du stattdessen gerne? Leerst Du regelmäßig Deinen emotionalen „Mülleimer“? Anhäufung und Anhaftung verhindern, dass Dinge fließen können.
Der Prozess der Reinigung, Klärung und Ablösung wird verhindert.

Reinige Dich emotional, gedanklich, reinige Dein Auto, Deine Kleiderschränke, Deinen Schreibtisch, Deinen Vorratsschrank, Deine Beziehungen, Deinen PC und Dein Handy. Gib weg, was Du nicht brauchst und löse die alten Fesseln. Es geht nicht darum, dass Dinge Dein Leben behindern, es geht um die innere Einstellung des „Anhäufens“, „Anhaftens“ und „Behaltens„. Festhalten und „Suchen“ drückt Mangel und Stagnationen aus. Es ist das Gegenteil von „Finden“. Du zweifelst an Dir und am Leben, Du kannst nicht vertrauen. Das Alte gibt Dir ein Gefühl von Sicherheit, Wert und Identität, selbst dann, wenn es schmerzt! Doch das ist oft ein Trugschluss.

Du liebst nicht mehr, weil Du enttäuscht wurdest, Du probierst nicht mehr, weil Du gescheitert bist, du träumst nicht mehr, weil du irritiert oder kritisiert worden bist, Du entscheidest nicht mehr, weil Du einen Fehler gemacht hast, Du bist unglücklich, weil Du einen Verlust erlebt hast. Du bist das, was Du erinnerst und wirst beherrscht davon. Du empfindest Dunkelheit und kämpft mit aller Macht und Aufmerksamkeit dagegen an, weil Dir Licht fehlt und vergisst dabei, einfach eine Kerze anzuzünden. Lass das NEUE in Dir entstehen! Behalte nicht – lass es fließen!

Vertraue auf das Gesetz der Leere und Fülle! Jeder von uns kann das täglich trainieren! Auch wenn wir uns alle hin und wieder verdammt schwer damit tun 😉

Was lässt Du heute los?

Headerbild © Brigitta Kemner
Download Link für diese Inspiration zum Ausdrucken im PDF Format

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...