Kinder können ein hervorragender Coach sein!

Was können wir von Kindern lernen?

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 14 Juli 2015

Heute lade ich Dich zu einem kleinen Perspektivenwechsel ein. Eigentlich denken wir ja, dass das Kind der „unfertige“ Erwachsene ist, der noch viel zu lernen hat. Wie wäre es, wenn wir heute einmal die Kinder als unseren Coach betrachten? Wenn man sich anschaut wie Kinder ihre Welt wahrnehmen, lernen und agieren, kann man eine ganze Menge lernen. Besser gesagt, wir können uns rückbesinnen und Fähigkeiten reaktivieren, da wir selbst ja schließlich auch alle einmal Kind waren.

Auf dem Weg zum Erwachsenen verlieren wir oft einige dieser Eigenschaften, weil wir so geprägt werden, als können bzw. dürfen wir in der „Welt der Großen“ nichts mehr damit anfangen und weil der menschliche Verstand sein Übriges tut. Doch das Gegenteil ist der Fall. Kinder nutzen etwas, was uns wieder mit unserem wahren „SEIN“ in Verbindung bringt. Sie nutzen die angeborene Weisheit des Menschen völlig unverfälscht und natürlich. Wir alle können davon profitieren, diese Fähigkeiten wieder in unseren Fokus zu rücken.

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben!“
Pablo Picasso

Offenheit
Kinder sind durch und durch geprägt durch ihren „Anfängergeist“. Sie gehen mit offenen Augen frei und unbefangen durchs Leben und interpretieren neue Entdeckungen auf ihre ureigene Weise, ohne von anderen Meinungen, negativen Erfahrungen, Konventionen oder Vorurteilen eingeschränkt zu sein. Sie sind immer wieder bereit für Überraschungen ohne sich durch negative Gedanken, Erwartungen oder „Schubladen“ selbst im Weg zu stehen.

Für Kinder bedeutet jeder Kontakt zu einem neuen Menschen auch eine neue Anregung oder Freundschaft. Sie haben eine ganz natürliche soziale Kompetenz und schließen schnell und unvoreingenommen neue Kontakte und beziehen andere Kinder gerne in Ihre Spiele ein, ohne sich von ihnen bedroht zu fühlen oder gehemmt zu sein. Wie offen bist Du wirklich? Denkst Du, dass Du schon alles weißt oder kannst? Bist Du oft voreingenommen oder verurteilst Menschen? Kannst Du ohne Hemmungen auf Menschen zugehen? Bist Du bereit, eine gefasste Meinung oder Bewertung zu ändern?

Neugierde und Freude an neuen Erfahrungen
Kinder haben Lust darauf, Erfahrungen zu sammeln. Sie sind ständig bereit für Wachstum und Veränderung. Sie haben die angeborene Fähigkeit, neue Informationen schnell aufzunehmen und zu verarbeiten, können schnell adaptieren und entwickeln sich dadurch spielerisch ständig weiter. Kinder haben keine Komfortzone, die sie nicht verlassen wollen. Sie wagen sich ständig ohne angstvolle Gedanken ins Unbekannte. Für ein Kind ist jeder neue Tag der Beginn eines neuen Abenteuers.

Wenn ein Kind etwas Neues lernt, dann konzentriert es sich auf die Aktion und nicht darauf, sich durch Zweifel, Angst oder „ich kann das nicht“ erfolgreich vom Handeln abzubringen. Wie gehst Du mit Veränderung um? Wächst Du gerne, lernst Neues und nimmst Herausforderungen an? Oder befindest Du Dich eher auf einem Plateau oder in einer Box? Wo bleibst Du in Deiner Komfortzone stecken und lässt Dir durch Zweifel oder Angst den Weg versperren?

Kreativität
Kinder erfinden sich täglich neu. Sie finden immer neue Wege und Möglichkeiten, um Herausforderungen mit den Ihnen gegeben Möglichkeiten oder Werkzeugen zu meistern. Sie lassen in der Suche nach Lösungen keine falsche Vorsicht walten, sind unkonventionell und zögern nicht oder haben panische Angst vor Fehlern. Ihre Erkundung funktioniert ganz frei nach dem Motto: „trial and error“. Sie verschwenden keine Zeit damit, sich das vor Augen zu führen, was NICHT funktionieren könnte oder WARUM es nicht funktioniert, sie tun es einfach und lernen, trainieren und reflektieren, wenn es nicht funktioniert.

Es geht in ihrer Sicht auf die Welt nicht darum, was fehlt oder nicht geeignet für eine Idee ist. Sie fragen stattdessen wie Pipi Langstrumpf (ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt) danach, WIE sie etwas für ihre Idee nutzen können. Ein Gegenstand kann sich für weitaus mehr eignen, als für das, wozu er grundsätzlich gedacht ist. Kinder denken also vielschichtig und um die Ecke. Sie lassen sich gerne von ihrem Gespür leiten und verlassen sich im Gegenteil zu Erwachsenen nicht auf rationale Analyse.

Bist Du eigensinnig und individuell in Deinen Ideen? Traust Du Dich anders und mutig zu sein? Hast Du ein gutes Bauchgefühl? Bist Du flexibel auf dem Weg zum Ziel? Lässt Du Dich schnell beirren oder versuchst Du es einmal mehr als die Anderen?

Make it simple
Das Leben darf auch leicht fallen. Für Kinder ist das Leben einfach. Sie äußern sich klar und direkt, beziehen Position und empfinden entweder Zuneigung oder Abneigung. Kinder spielen keine falschen Spiele oder drehen ein Thema immer wieder 100 Runden im Kopf. Sie gehen den einfachen Weg, ohne Dinge kompliziert zu hinterfragen oder zu dramatisieren. Wir Erwachsene haben unendlich viele Probleme und haben das Gefühl dass das Leben kompliziert und hart ist.

Ist das wirklich so oder erschaffen wir diese Haltung selbst? Der menschliche Verstand erschafft sich viel Leid und Drama selbst, weil er oft im Widerstand ist zu dem, was ist. Wie könntest Du Dein Leben vereinfachen? Wo könntest Du ehrlicher Position beziehen, anstatt Dich vor einer Entscheidung zu drücken oder den Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen?

Pure Lebensfreude und echte Gefühle
Kinder lachen bis zu 400 Mal am Tag, Erwachsene im Durchschnitt bis zu 15 Mal. Sie lassen sich schnell begeistern und entwickeln Leidenschaft. Kinder können Gefühle intensiv wahrnehmen und äußern, ohne sich selbst darin auszubremsen. Sie schämen sich nicht dafür, Emotionen zu zeigen und erlauben sich, unbeschwerte Freude in ihr Handeln einfließen zu lassen oder Liebe und Traurigkeit auszudrücken. Schon kleine Dinge können ihre Aufmerksamkeit fesseln und Begeisterung auslösen.

Bist Du immer noch auf der Suche nach dem großen Glück oder hast Du verstanden, dass Lebensfreude aus Dir selbst heraus entsteht und nichts ist, was man erreichen muss oder kann? Wo unterbindest Du Gefühle und verdrängst sie? Wo bist Du nicht echt?

Gegenwartsorientierung
Kinder leben im „JETZT“ und sind lebendig. Sie grübeln weder darüber nach, was in Zukunft alles sein könnte, noch kramen sie immer wieder Gedanken an die Vergangenheit hervor und zelebrieren sie. Sie vergleichen den gegenwärtigen Moment nicht ständig mit anderen Vorstellungen und erzeugen dadurch Unzufriedenheit. Das, was für Kinder zählt, ist das aktuelle Erleben mit allen Sinnen. Sie können der Gegenwart ihre volle Aufmerksamkeit geben, darin versinken, sich intensiv konzentrieren und die Aufmerksamkeit fokussieren. Das was ist, IST! Kinder nehmen das an, was kommt und gehen damit um.

Das nennt man Achtsamkeit und Hingabe, zwei der erstrebenswertesten Geisteshaltungen für innere Freiheit. Durch diese starke Präsenz steigern sie die Qualität des Erlebens und können auf ein enormes Energiepotenzial und Selbstvertrauen zurückgreifen. Wie oft bist Du mit Deinen Gedanken auf Wanderschaft? Wie gegenwärtig bist Du? Kannst Du Dich gut konzentrieren oder fällt Dir das schwer? Kannst Du das, was ist, annehmen ohne Widerstand?

An Wunder glauben
Kinder lieben Zauberei und denken groß, sie träumen von großen Taten, Königen, Prinzessinnen, fremden Ländern, Märchen und Fantasiewelten. Sie gehen weder vom Schlechtesten aus, noch beschneiden sie durch innere Einschränkungen ihre Möglichkeiten von Beginn an. Während wir Erwachsene abgeklärt sind und oft von Misstrauen und Zweifel getrieben sind, glauben Kinder daran, dass das Unmögliche möglich werden kann. Sie handeln mit einem gewissen Urvertrauen und aktivieren dadurch besondere Ressourcen.

Wo könntest Du vom “Zauderer“ zum „Zauberer“ werden? Wo könntest Du mutiger sein? Was wäre, wenn die Erfahrung oder die Angst nicht wäre? Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

Hast Du ein paar neue Ideen gewonnen? Wann gibst Du dem Kind in Dir mehr Raum?
Es lohnt sich immer wieder, die Welt mit Kinderaugen zu betrachten

Headerbild © Ulkas (Fotolia)
Download Link für diese Inspiration zum Ausdrucken im PDF Format

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...