Wie in einer narzisstischen Gesellschaft der Umgang mit Narzissten im Beruf leicht fällt!

Umgang mit Narzissten im Beruf

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 20 Juni 2019

Narzisstische Strukturen scheinen heutzutage nicht selten eine Voraussetzung für die Erlangung einer leitenden Position im Beruf zu sein. Letztendlich spiegelt das die Ausrichtung unserer Gesellschaft. Mich wundert es nicht, dass viele Führungs- persönlichkeiten recht hohe narzisstische Anteile aufweisen. Sie sind vordergründig oft sehr erfolgreich, wenn es um Effizienz und Zielerreichung geht. Mit großer Entschlossenheit packen sie Aufgaben an und bringen Ideen unnachgiebig zum Erfolg.

Narzissten sind belastbar und fokussiert und erbringen im Beruf außergewöhnliche Leistungen. Das sie das Talent haben, sich äußerst selbstsicher, kompetent und jeder Aufgabe gewachsen zu präsentieren, fällt die Wahl häufig auf sie. Sie erwecken den Anschein, die ideale Besetzung für die Stelle zu sein. Gleichzeitig wird ihr destruktives Verhalten in Kauf genommen.
Untergebene können sich oft nicht wehren oder haben Angst davor.

Die Schwierigkeit ist, dass Narzissten ausschließlich an ihrer überperfekten „Ich Fassade“ und ihrem persönlichen Erfolg interessiert sind, obwohl sie es natürlich nach außen komplett anders verkaufen. Ihr empfindliches „Ego“ bestimmt jedes Verhalten und alles andere wird häufig dem eigenen Ego, der Machstellung und der „weißen Weste“ geopfert. Menschen mit narzisstischen Strukturen übertragen ihre überhöhte Erwartungshaltung auf Andere und brauchen das Gefühl, alles kontrollieren zu können. Sie halten sich für unfehlbar und kritisieren ihr Gegenüber gleichzeitig scharf.

Leider sind sie unfähig, mit anderen behutsam umzugehen, nehmen auf Bedürfnisse, Gefühle oder Anliegen der Mitarbeiter / Kollegen keine Rücksicht oder gehen nur sehr oberflächlich darauf ein. Raffiniert verstehen sie es, immer wieder die persönlichen Interessen und Vorteile sicher zu stellen. Kritiker oder Kollegen, die ihnen Fehler oder Unzulänglichkeiten andichten wollen, werden vernichtet, während der Narzisst sich weiter in seinem Erfolg sonnt.

Leider führt ein narzisstisches Führungsverhalten irgendwann dazu, sich im äußeren Schein immer mehr von der Wirklichkeit
zu entfernen. Selbst aufgestellte Regeln werden missachtet oder neu interpretiert. Es kann nur einen geben, der gewinnt! Berechtigte Vorwürfe werden schon im Ansatz abgeschmettert. Die Schuld liegt immer woanders.

Was kannst Du tun, wenn Du einer Führungskraft mit narzisstischen Eigenschaften ausgesetzt bist? Nicht immer ist das auf den ersten Blick direkt zu erkennen, da sie das Bild der perfekten Fassade sehr gut beherrschen. Nicht jeder Mensch mit starken narzisstischen Strukturen verhält sich erkennbar egoistisch, dominierend, rücksichtslos und abwertend. Sie verstehen es, ihre Worte und ihr Charisma geschickt, charmant und manipulativ einzusetzen und ihr Spiel zu spielen.

Typische Verhaltensweisen eines Narzissten

• Egoismus
• Rücksichtslosigkeit
• Verzerrung von Sachverhalten
• Unrealistische Anspruchshalten
• Überbewertung der eigenen Person
• Überempfindlichkeit gegenüber Kritik
• Angriffe werden als rechtmäßige Verteidigung der eigenen Person getarnt
• Die wahren Absichten werden hinter einer weißen und erfolgreichen Fassade verborgen
• Fehlendes Einfühlungsvermögen und Empathie
• Streben nach Über-Idealen und Macht
• Freundlichkeit ist Strategie
• Spiele spielen

Tipps für den Umgang (Gespräche) mit Narzissten im Beruf:

Schauspielerei enttarnen

Narzissten können Gefühle sehr gut vortäuschen, wenn sie Ziele erreichen wollen. Jedes Verständnis für sachliche Kritik ist nur Schauspielerei und kommt später auf Dich zurück. Ärger, Enttäuschung, Entrüstung und Überreaktion sind Teile der Strategie. Narzissten haben ein geringe Frustrationstoleranz. Kommunikation findet niemals auf Augenhöhe statt. Wenn etwas schief geht, sind Narzissten niemals schuld. Lass Dich nicht durch fadenscheinige Begründungen manipulieren.

Deutlichkeit

Sei sehr konkret mit dem, was Du willst. Biete keinen Spielraum für Interpretationen, die Dir schaden.

Fokus halten

Lass Dich durch den Bühnenauftritt nicht von dem abbringen, um was es Dir geht. Lass Dich weder auf Nebenkriegs- schauplätze umleiten, noch durch immer wieder neue Spielregeln manipulieren. Behalte Deine Ziele, Deine Bedürfnisse und Prioritäten im Blick und kommuniziere diese. Bleibe sachlich und respektvoll! Narzissten wollen durch Provokation und Verzögerung destabilisieren und ihre Spielregeln durchsetzen.

Nutzen betonen

Verdeutliche Deinem Gesprächspartner seinen Nutzen und spreche sein Ego an. Die Überheblichkeit ist ein „wunder“ Punkt,
den Du gut erreichen kannst.

Erwarte nichts

Du wirst einen Narzissten NIE zufrieden stellen. Er sucht das Haar in der Suppe, selbst, wenn keins da ist. Für kurze Zeit wirst
Du geduldet – mehr nicht.

Auf Tiefschläge einstellen

Narzissten wollen ständig beweisen, dass Sie die Besten und Tollsten sind. Selbst das reicht ihnen nicht. Sie dulden keinen Wett- bewerb neben sich. Jeder „Konkurrent“ wird klein gemacht. Durch Ab- und Entwertung (wird manchmal extrem charmant getarnt) machen sie das Selbstwertgefühl des Anderen systematisch mürbe. Besonders gerne erzeugen sie Schuldgefühle.
Ein vorerst positiver Gesprächsabschluss ist noch lange keine „Zusage“. Um Ausreden sind sie nie verlegen.

Achte auf Deinen inneren Zustand

Ein guter innerer Zustand macht Dich stark und hilft Dir gelassen zu bleiben. Das verbessert zwar nicht das Gespräch, schützt Dich aber vor falschen Zugeständnissen und verbessert Deine Position. Stärke Dein Selbstwertgefühl und Deine innere Unabhängigkeit.

Schwarz auf weiß

Meinungen können sich bei einem Narzissten ständig ändern oder Dinge werden nachträglich verdreht. Bringe Vereinbarungen schriftlich unter Dach und Fach, auch, wenn Dir natürlich dafür kein Verständnis entgegengebracht wird.

Regeln

Narzissten haben die Illusion, dass Regeln für sie nicht gelten. Sie hingegen haben für andere Menschen Regeln, die sie bei Bedarf dann auch für ihre Zwecke verändern. Schütze Deine Position und lasse Dir keine Regeln aufdrücken, die die Macht- stellung des Narzissten nur weiter stärken. Lass Dich auch durch Drohungen oder Gefühlsausbrüche nicht zu Zusagen zwingen. Sprich Drohungen oder Manipulation direkt und klar an. Gib zu verstehen, dass Du mit dieser Form der Gesprächsführung nicht einverstanden bist.

Lob

Narzissten sind empfänglich für Lob. Nur solltest Du es nicht plump anstellen.

Bitten statt fordern

Versuche Forderungen, Drohungen oder Druck wenn möglich zu vermeiden. Narzissten reagieren extrem allergisch darauf. Vermeide direkte Vorwürfe oder harte Kritik. Stelle Dich darauf ein, dass jede Kritik wie Hochverrat behandelt wird und zur Kränkung führt, die gerächt wird. Formulieren ICH- Botschaften und Bitten (ohne Dich zu unterwürfig zu verhalten oder
Dich zu rechtfertigen).

Schlagfertig sein

Übe Dich in professioneller Schlagfertigkeit. Du solltest kein leichter Gesprächspartner sein. Mache Dich mit den wichtigsten Manipulationstechniken vertraut, um Dich schützen zu können. Je besser Du das Spiel beherrscht, desto besser kannst Du Dich schützen.

Treffe eine Entscheidung

Opfere niemals Deine Lebenszeit und Deine Gesundheit einer Situation, die Dich dauerhaft zu sehr belastet. Du hast immer die Wahl zwischen 3 Möglichkeiten im Leben: Verlasse die Situation, verändere sie, oder verändere Deine innere Haltung dazu.

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Bild #169292999 © Prazis Images / Adobe Stock

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...