Wie wir Schutz vor beruflicher Überlastung im täglichen Leben finden können!

Schutz vor beruflicher Überlastung

von Brigitta C. Kemner
Veröffentlicht am 9 Juni 2017

Wie kann ich mich vor beruflicher Überlastung schützen?

Bist Du schon einmal mit dem Gefühl konfrontiert gewesen, dass Du mit Deinen Kräften völlig am Ende bist? Häufig genug be- achten wir die Warnzeichen lange Zeit nicht. Unsere kurzfristigen Reparaturmaßnahmen bringen uns immer wieder von Monat zu Monat, doch trotzdem schreitet der Raubbau weiter voran. Irgendwann streikt unser Körper einfach. Wie können wir eine Überlastung oder schlimmstenfalls einen Zusammenbruch verhindern? Wie kann ich mich vor beruflicher Überlastung schützen?

Wirksam sein

 
Bist Du zufrieden im Job? Fehlt die Anerkennung? Fehlt Herausforderung? Fühlst Du Dich unterbezahlt? Gibt es andere Faktoren? Liegt es an Deiner Einstellung? Was könntest Du ändern? Suche Dir eine berufliche Position, in der Du das Gefühl hast, Dinge selbst bestimmen zu können. Bleibe immer am Steuer Deines Lebensautos. Übe Tätigkeiten aus, die Dir Sinn geben. Eine hohe Selbstwirksamkeit schützt vor Frust und steigert Zufriedenheit.
 

Selbstsicherheit und innere Führung sind wichtig

 
Fördere Deine Selbstsicherheit. Du selbst bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben. Deshalb steht die Beziehung mit Dir an zentraler Stelle in Deinem Leben. Sorge dafür, dass Du Deine Bedürfnisse erkennst und erfüllst, denn unterdrückte Bedürfnisse verschwinden nicht und richten Schaden an. Lerne, auf Deine Gefühle, Deine Intuition und Deine möglichen Grenzen frühzeitig zu hören. Dazu gehört auch, dass Du Dich selbst schützt.

Lerne NEIN zu sagen, wenn Du NEIN fühlst. Sei ehrlich zu Dir selbst. Du kannst es nicht jedem recht machen. Es muss auch nicht immer alles perfekt sein, manchmal reichen auch 80%. Die letzten 20% stehen oft nicht im gesunden Verhältnis zum Einsatz.

Investiere Deine Energie bewusst: Plane den Tag, definiere Prioritäten und Ziele und gehe sehr geizig mit Deiner Zeit um. Konzentriere Dich auf Weniges und Wichtiges. Dies gilt beruflich sowie für private Aktivitäten. Finde Deine wesentlichen Werte heraus und richte Dein Handeln danach aus. Hie macht es Sinn, sich einmal ganz in Ruhe diesem Thema zu nähern.
Die Ausrichtung auf wesentliche Werte ist nicht von heute auf morgen getan.
 

Wertvolle Beziehungen aufbauen

 
Gestalte aktiv erfüllende Beziehungen. Was stärkt Dich und gibt Dir gute Energie? Welche Menschen schauen in die gleiche Richtung wie Du? Welche Verbindungen sind leer oder belastend geworden? Löse Bindungen auf, die Dich dauerhaft entladen, ärgern oder Stagnation fördern. Investiere in wertvolle Bindungen. Lerne, auch einmal Hilfe anzunehmen.
 

Freiräume einplanen und Dich fit halten

 
Halte Dich fit und treibe regelmäßig Ausdauersport (mind. 2xpro Woche). Achte auf genug Flüssigkeitszufuhr (mind. 2 Liter Wasser pro Tag) und nimm Dir Zeit für 3 gesunde Mahlzeiten pro Tag. Leichter gesagt als getan? Allein durch diese drei Säulen steigen Dein Wohlbefinden und Deine Energie enorm.

Lerne loszulassen! Wenn Feierabend ist, dann ist Feierabend! Schaffe Dir ein Feierabend Ritual. Dazu gehört auch, die Nabel- schnur zu digitalen Medien immer wieder einmal zu trennen. Erarbeite Dir eine wirksame Strategie, um mit Stress umzugehen und schaffe Dir gezielt Freiräume. Alkohol, übertriebener Sport und Essen als Kompensation sind zwar verführerisch, aber in Bezug auf echten Stressabbau eine schlechte Wahl. Gönne Dir lieber 15-30min Stille am Tag. Das kann Wunder wirken.

Und hier kommen noch zwei kleine Wunderwaffen:

1) Don`t take yourself to important…. jeder ist irgendwie zu ersetzen! So wichtig und unverzichtbar bist Du nicht.

2) Mache Dir die Gegenwart zum besten Freund! Rege Dich nicht über die Vergangenheit auf oder über Dinge, die Du nicht beeinflussen kannst- das ist reine Energieverschwendung. Hadere nicht mit dem, was schon da ist und grübel nicht über das, was noch nicht eingetreten ist.

Klingt ja alles toll, aber ist es auch umsetzbar? Sicher nicht alles auf einmal. Nimm Dir nach und nach 1-2 Punkte vor und etabliere sie Schritt für Schritt. Sei konsequent. Übe es täglich. Am besten fängst Du mit einem Punkt an, der Dir besonders leicht fällt und einem weiteren, der Dir schwer fällt.

Viel Erfolg.

Meine heutige Inspiration als PDF zum Ausdrucken
Headerbild © Mitmachfoto (Fotolia)

Brigitta C. Kemner

Eine gute Bedürfnisbalance sowie innere Stabilität und Gesundheit sind die wichtigste Basis für stabile Leistungen in einem anspruchsvollen Berufsalltag. Sie können mich als Katalysator, Förderer, Impulsgeber, Erwecker, Berater, Lehrer, Begleiter und Trainer nutzen. Als Expertin für das Thema Leistungskraft und Leadership liegen meine Schwerpunkte in allen Themen, die unser „Menschsein“ betreffen ...

Teile deine Gedanken und Kommentiere meinen Blickwinkel ...